Specht-Tintling

Menu
Specht-Tintling1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: ungenießbar
Hut/Fruchtkörper: 4 cm - 8 cm breit; ganz jung weißlich, später dunkelbraun bis schwarzbraun; 4-10 cm hoch, anfangs eiförmig bis zylindrisch, walzenförmig, später kegelig-glockig, mit weißen Flockenschuppen gesprenkelt, an flockenlosen Stellen ist eine Hutriefung sichtbar, Rand zur Zeit der Reife aufgebogen und folgend zur schwärzlichen Tinte zerfließend
Hutunterseite: Lamellen frei, dicht stehend, bauchig, erst grauweißlich, dann rosa, schließlich schwarz, tintenartig zerfließend
Stiel: max. Stielgröße 15 cm, max. Stielbreite 2 cm; weißlich, hohl, zerbrechlich, flaumig-schuppig, am Grunde leicht knollig verdickt, weißlich feinfilzig
Fleisch: weiß, dünn, schwarz zerfließend
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: schwärzlich, glatt, elliptisch
typ. Begleitpflanze: keine Angabe
Geruch: teerähnlich
Geschmack: unangenehm
bevorz. Boden: Kalkboden
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald
Wachstum: Juni , Juli , August , September , Oktober , November

Bilder


Specht-Tintling1
Specht-Tintling2
Specht-Tintling3
Specht-Tintling4

Doppelgänger


Grauer Falten-Tintling (bedingt essbar)

Schopf-Tintling (essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige