Fuchsiger Rötelritterling

Menu
Fuchsiger Rötelritterling1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: essbar
Hut/Fruchtkörper: 3 cm - 8 cm breit; trocken blass ocker bis lederbraun, feucht fuchsig-rotbraun; jung flach gewölbt, bald niedergedrückt, später trichterförmig, Oberfläche matt, etwas hygrophan, auch schwach fleckig, Rand scharf, jung eingerollt, später unregelmäßig gewellt
Hutunterseite: Lamellen weit herablaufend, teilweise gegabelt, dicht stehend, weißlich gelb, später gelbrötlich bis fuchsig, vom Hut ablösbar
Stiel: max. Stielgröße 5 cm, max. Stielbreite 1 cm; meist zylindrisch, jung voll, später hohl, hutfarben oder blasser, meist weißlich überfasert, Basis mit auffälligen Myzelfilz
Fleisch: cremefarben, blassgelb bis blassbräunlich, dünn
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: weißlich, feinwarzig, rundlich und amyloid
typ. Begleitpflanze: Sauerklee
Geruch: herb säuerlich
Geschmack: herb säuerlich
bevorz. Boden: Holz
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald , auf/bei Wegen
Wachstum: August , September , Oktober , November

Bilder


Fuchsiger Rötelritterling1
Fuchsiger Rötelritterling2
Fuchsiger Rötelritterling3
Fuchsiger Rötelritterling4

Doppelgänger


Kerbrandiger Trichterling (essbar)

Leuchtender Ölbaumpilz (giftig)

Mönchskopf (jung essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige