Spindeliger Blasssporrübling

Menu
Spindeliger Blasssporrübling1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: essbar
Hut/Fruchtkörper: 4 cm - 8 cm breit; bräunlich, rotbraun; jung kegelig bis gewölbt, später unregelmäßig verbogen bis abgeflacht, oft auch mit stumpfen Buckel, Oberfläche matt, z. T. rissig, schon bald verblassend, mit rostbraunen Flecken, Rand jung eingebogen
Hutunterseite: Lamellen am Stiel ausgebuchtet, schmal angewachsen, dick, entfernt stehend, mit Zwischenlamellen, anastomisierend, weißlich bis blass rötlich braun, rostrot gefleckt, Schneiden glatt
Stiel: max. Stielgröße 10 cm, max. Stielbreite 2 cm; blass bis braunrot, Spitze heller, alt hohl, spindelförmig, oft verdreht, zäh, runzelig gefurcht, oft büschelig wachsend, tief wurzelnd
Fleisch: weißlich bis blass cremefarben, zäh, dünn
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: weiß, hyalin, elliptisch, glatt
typ. Begleitpflanze: keine Angabe
Geruch: pilzartig
Geschmack: mild
bevorz. Boden: Holz
Vorkommen: Laubholz , unter Eichen , an / auf Baumstümpfen
Wachstum: Juli , August , September , Oktober

Bilder


Spindeliger Blasssporrübling1
Spindeliger Blasssporrübling2
Spindeliger Blasssporrübling3
Spindeliger Blasssporrübling4

Doppelgänger


Drehstieliger Rübling (essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige