Entferntblättriger Mooshäubling

Menu


Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: ungenießbar
Hut/Fruchtkörper: 0.5 cm - 3 cm breit; gelblich, hellocker, orangeocker, honigbräunlich; jung kegelig-glockig, später breitkegelig bis gewölbt, auch mit Buckel, hygrophan, insbesondere feucht durchscheinend gerieft
Hutunterseite: Lamellen am Stiel angewachsen, gelblich, ockerbräunlich bis rostbräunlich, entfernt stehend, Schneiden weißlich bepudert
Stiel: max. Stielgröße 7 cm, max. Stielbreite 0.2 cm; zylindrisch, weißlich überfasert, Spitze weißlich bepudert, teilweise durchscheinend, weißlich bis gelbbräunlich und zur Basis hin bräunlich
Fleisch: gelblich, dünn
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: hellbraun, ockerlich
typ. Begleitpflanze: keine Angabe
Geruch: unbedeutend
Geschmack: mild
bevorz. Boden: Moos
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald , Parkanlagen , Wiese / grasige Plätze , Waldwiesen
Wachstum: Oktober , November , September

Bilder


Entferntblättriger Mooshäubling2
Entferntblättriger Mooshäubling3
Entferntblättriger Mooshäubling4

Doppelgänger


Gelblicher Rasenhäubling (ungenießbar)

Atkinsons Häubling (ungenießbar)

Astmoos-Häubling (giftig)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige