Frühlingsrötling

Menu
Frühlingsrötling1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: giftig
Hut/Fruchtkörper: 2 cm - 6 cm breit; hornbraun, schwarzbraun, trocken hell graubraun bis beigebraun; jung kegelig-glockig, bald ausgebreitet, gebuckelt, hygrophan, radialrinnig, matt, feucht fettig glänzend, Rand überstehend, insbesondere feucht auch schwach gerieft oder gekerbt
Hutunterseite: Lamellen frei, breit, bauchig, lange blassgrau, später graurötlich
Stiel: max. Stielgröße 7 cm, max. Stielbreite 0.7 cm; hutfarben, längsfaserig, oft verdreht oder flach gedrückt, zerbrechlich, alt hohl
Fleisch: schmutzig graubräunlich, dünn
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: rotbraun
typ. Begleitpflanze: keine Angabe
Geruch: unbedeutend
Geschmack: mild, pilzartig
bevorz. Boden: saurer Boden
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald , Parkanlagen , unter Fichten , Waldwiesen
Wachstum: März , April , Mai , Juni

Bilder


Frühlingsrötling1
Frühlingsrötling2
Frühlingsrötling3
Frühlingsrötling4

Doppelgänger


Seidiger Rötling (schwach giftig)

Kreuzsporiger Rötling (ungenießbar)

Schild-Rötling (essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige