Gesäter Tintling

Menu
Gesäter Tintling1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: ungenießbar
Hut/Fruchtkörper: 0.5 cm - 2 cm breit; jung creme-weißlich, später graulich; eiförmig-stumpfglockig bis ausgebreitet, Oberfläche bis zur Scheibe auffalend radialfurchig gerief, jung mit feinen Härchen (nur mit Lupe erkennbar), sehr zerbrechlich, ockerfarbene Scheibe auf der Hutspitze, bald kahl, alte Hüte zerfließen nicht
Hutunterseite: Lamellen breit am Stiel angewachsen, ziemlich entfernt stehend, etwas bauchig, jung weißlich, schnell graubraun werdend, alt grauviolett-braunschwarz, nicht zerfließend, Schneiden weißlich, glatt
Stiel: max. Stielgröße 5 cm, max. Stielbreite 0.2 cm; zylindrisch, oft gebogen, dünn, zerbrechlich, weißlich, glasig, Oberfläche jung weißlich bestäubt, Stiele zerfließen nicht wie bei anderen Tintlingen
Fleisch: sehr dünn (unbedeutend, praktisch nicht vorhanden), anfangs weiß, dann schwarz (welkend)
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: schwarz, ellipsoid, glatt, mit breitem, abgestutztem Keimporus
typ. Begleitpflanze: keine Angabe
Geruch: geruchslos
Geschmack: unbedeutend
bevorz. Boden: Holz
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald , Parkanlagen , Laubholz , Nadelholz , Gärten , an / auf Baumstümpfen
Wachstum: Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober

Bilder


Gesäter Tintling1
Gesäter Tintling2
Gesäter Tintling3
Gesäter Tintling4

Doppelgänger


Noch keine Doppelgänger eingetragen




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige