Ocker-Täubling

Menu
Ocker-Täubling1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: essbar
Hut/Fruchtkörper: 5 cm - 12 cm breit; gelblich, ockergelb, Olivtöne; anfangs gewölbt, später ausgebreitet, in der Mitte niedergedrückt, Oberfläche feucht schmierig, trocken kahl, glatt, Rand rippig gerieft oder auch ungerieft, Haut etwa bis zur Mitte abziehbar
Hutunterseite: Lamellen abgerundet angewachsen, ziemlich gedrängt, dünn, anfangs weißlich, später gelblich weiß, alt mit rostbraunen Flecken
Stiel: max. Stielgröße 8 cm, max. Stielbreite 2.5 cm; zylindrisch, zur Basis leicht verdickt
Fleisch: jung fest, weißlich, im Alter grauend und runzelig
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: cremeweiß, rundlich bis elliptisch, mit gratig verbundenen Warzen
typ. Begleitpflanze: Sauerklee
Geruch: schwach obstartig
Geschmack: etwas scharf
bevorz. Boden: keine Angabe
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald
Wachstum: August , September , Oktober , November

Bilder


Ocker-Täubling1
Ocker-Täubling2
Ocker-Täubling3
Ocker-Täubling4

Doppelgänger


Gallen-Täubling (ungenießbar)

Narzissengelber Wulstling (giftig)

Pfirsich-Täubling (essbar)

Blassgelber Täubling (ungenießbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige