Perlpilz

Menu
Perlpilz1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: bedingt essbar
Hut/Fruchtkörper: 5 cm - 15 cm breit; schmutzig fleischrötlich, graurötlich oder rotbräunlich; jung halbkugelig, dann ausgebreitet bis abgeflacht, Oberfläche matt bis seidig glänzend, flache, graußweiße bis graurötliche, meist konzentrisch angeordnete, abwischbare Hüllreste, Huthaut etwa zu zwei dritteln abziehbar, Rand glatt, ungerieft
Hutunterseite: Lamellen schmal angeheftet bis frei, ziemlich breit, weich, dicht gedrängt, weiß, im Alter und an Fraßstellen weinrötlich
Stiel: max. Stielgröße 15 cm, max. Stielbreite 3 cm; kräftig, weißlich mit leicht rötlicher Tönung, später weinrötlich, Ring häutig, groß, herabhängend, weißlich und gerieft, Knolle kräftig, meist mit einem Warzengürtel
Fleisch: zart, weiß, unter der Huthaut rosa-rotbräunlich, vor allem in Madeneingängen in der Stielbasis braunrötlich bis weinrötlich
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: weiß, ellipsoid, glatt, hyalin
typ. Begleitpflanze: Weißer Heinsimse
Geruch: unbedeutend
Geschmack: erst mild, dann kratzend
bevorz. Boden: keine Angabe
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald , Parkanlagen
Wachstum: Juni , Juli , August , September , Oktober

Bilder


Perlpilz1
Perlpilz2
Perlpilz3
Perlpilz4

Doppelgänger


Grauer Wulstling (essbar)

Pantherpilz (tödlich giftig)

Porphyrbrauner Wulstling (giftig)

Mittelmeer-Perlpilz (essbar)

Brauner Fliegenpilz (giftig)

Igel-Wulstling (schwach giftig)

Fransiger Wulstling (essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige