Gelbe Lohblüte
(Fuligo septica)

Gelbe Lohblüte1
Frontalansicht einer Gelben Lohblüte. Dieses Exemplar hat eine zitronengelbe, ästige Erscheinungsform.
Gelbe Lohblüte2
Frontalansicht. Dieses Exemplar hat etwas mehr Rotanteile; wobei diese Erscheinungsform nicht ästig sondern schaumartig ist.
Gelbe Lohblüte3
Ansicht von schräg oben. Diese Erscheinungsform ist erneut zitronengelb und ästig.
Gelbe Lohblüte4
Frontalansicht. Auch diese Erscheinungsform ist zitronengelb; jedoch wiederum schaumartig.

Details / Steckbrief:

Art:
Sonstige Pilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubholz, Nadelholz, Wiese / grasige Plätze, Waldwiesen, auf Pflanzenresten, an / auf Baumstümpfen, auf Laubholzreste

in folgenden Monaten:
März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
2 cm - 20 cm breit; weiß, hellgelb, blass rosa bis rot, dunkelrot, braun, violett oder grünlich Farbtönen; zitronengelbes Gebilde, schaumartig, ästig

 

Hutunterseite:
keine Hutunterseite vorhanden

 

 

Stiel:
kein Stiel vorhanden

 

Fleisch:
weißlich bis gelblich

 

 

Sporenpulver:
in der Masse dunkelgrau bis schwarz, einzeln bei durchscheinenden Licht hell purpurn, kugelförmig, glatt, stachelig

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Bei der Gelben Lohblüte (Hexenbutter) handelt es sich um eine Schleimpilzart. Die Gelbe Lohblüte kann sich auf der Suche nach neuen Nährstoffen sogar fortbewegen. Plasmodien der Gelben Lohblüte dienen z. T. in Mexiko in gegriller Form als Nahrungsmittel.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Weiße Lohblüte