Steife Koralle
(Ramaria stricta)

Steife Koralle1
Frontalansicht. Auffällig sind die sehr aufrecht stehenden Verästelungen.
Steife Koralle2
Ansicht von schräg oben. Die einzelnen Verästelungen enden in mehreren Spitzen.
Steife Koralle3
Frontalansicht. Junge bis Fruchtkörper im mittleren Altersstadium zeigen sich gelbocker.
Steife Koralle4
Frontalansicht auf ein altes Exemplar. Die Fruchtkörper werden im Alter dunkler mit mehr Brauntönen.

Details / Steckbrief:

Art:
Korallenpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubwald, Laubholz, auf Laubholzreste

in folgenden Monaten:
Juni, Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
3 cm - 8 cm breit; gelbocker bis zimtbraun; 4-10 cm hoch, Spitzen jung gelblich, Äste steif, sehr aufrecht stehend, Basis mit weißen Myzelfäden

 

Hutunterseite:
keine Hutunterseite vorhanden, siehe Fruchtkörperbeschreibung

 

 

Stiel:
kein Stiel vorhanden, es ist nur ein Strunk vorhanden

 

Fleisch:
graugelblich, zäh, elastisch

 

 

Sporenpulver:
weißlich bis hellgelblich

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Einige Arten der Korallenpilze sind fast nur mikroskopisch zu unterscheiden. Achtung - hier besteht erhöhte Verwechslungsgefahr. Die Steife Koralle wächst gern bei Buchen.

 

 

Geruch:
säuerlich

 

Geschmack:
bitter
  Doppelgänger:
Flattrige Fichtenkoralle, Grünfleckende Fichten-Koralle, Becherkoralle