Mehl-Räsling
(Clitopilus prunulus)

Mehl-Räsling1
Blick auf ein liegendes Exemplar. Der Pilz erscheint komplett in weißlichen Farbtönen. Die Oberfläche des Hutes ist samtig, der Hutrand ist wellig verbogen.
Mehl-Räsling2
Blick auf die Hutoberfläche. Zu erkennen ist die weißliche, bereifte, samtige, etwas vertiefte Hutoberfläche.
Mehl-Räsling3
Frontalansicht auf ein noch ziemlich junges Exemplar. Die Hutform ist hier noch gewölbt. Erkennbar ist auch die weißfilzige Basis.
Mehl-Räsling4
Blick auf ein liegendes Exemplar. Deutlich zu erkennen ist der eingebogene Hutrand. Die Lamellen sind in diesem Alter noch eher weißlich und gedrängt und laufen bereits am Stiel deutlich herab. Der Stiel ist nach oben verbreitert.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Laubwald, Nadelwald, Mischwald, Parkanlagen, Wiese / grasige Plätze, Waldwiesen, auf Wegen

in folgenden Monaten:
Juni, Juli, August, September, Oktober

 

Hut:
3 cm - 10 cm breit; weiß, cremefarben, grauweiß; anfangs halbkugelig, fleischig, später gewölbt, auch vertieft bis trichterförmig, Oberfläche bereift, samtig, bei Regen schmierig, Rand lange eingebogen, alt wellig verbogen, flatterig

 

Hutunterseite:
Lamellen weit am Stiel herablaufend, gedrängt, dünn, beige, langsam fleischrosa verfärbend

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 6 cm, max. Stielbreite 1.5 cm; kurz und dick, nach oben verbreitert, oft exzentrisch stehend, voll, weiß, Basis weißfilzig

 

Fleisch:
weiß, zart und fest

 

 

Sporenpulver:
rosa, spindelförmig, längs gerippt

 

typ. Begleitpflanze:
Hundsflechte

 

 

bevorzugter Boden:
Moos

 

Wissenswertes:
Der Mehlräsling ist zwar ein guter und ergiebiger Speisepilz, sollte aber aufgrund seiner Verwechslungsgefahr mit gefährlichen Giftpilzen nur von guten Pilzkennern gesammelt werden.

 

 

Geruch:
stark mehlartig

 

Geschmack:
stark mehlartig
  Doppelgänger:
Maipilz, Bleiweißer Firnis-Trichterling, Feldtrichterling, Elfenbein-Schneckling, Rinnigbereifter Trichterling, Weißer Rasling, Langstieliger Dufttrichterling