Grünender Risspilz
(Inocybe aeruginascens)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
giftig

 

Vorkommen:
Laubwald, Mischwald, Parkanlagen, Wiese / grasige Plätze, Waldwiesen, Gärten, auf Wegen

in folgenden Monaten:
März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
3 cm - 7 cm breit; strohgelb, bräunlich; stark radialfaserig bis rissig, Mitte meist etwas dunkler und weniger bis gar nicht rissig, leichte Buckelung möglich

 

Hutunterseite:
Lamellen jung weißlich, später bräunlich bis ockerlich, Schneiden heller, etwas ausgebuchtet angewachsen, dicht stehend, z. T. auch gedrängt

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 6 cm, max. Stielbreite 1 cm; zylindrisch, weißlich bis gelblich

 

Fleisch:
dünn, glasig bis weiß, bei Verletzungen grünend

 

 

Sporenpulver:
tabakbraun

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
sandiger Boden

 

Wissenswertes:
Der Grünende Risspilz scheint äußerst selten vorzukommen und scheint sicher nur unter dem Mikroskop bestimmbar zu sein. In der Fachliteratur findet er selten Erwähnung. Besonders groß ist die Ähnlichkeit zum Kegeligen Risspilz. Der Grünende Risspilz kommt hauptsächlich in den Frühlingsmonaten vor, kann aber unter Umständen bis in den November wachsen.

 

 

Geruch:
spermatisch

 

Geschmack:
mild
  Doppelgänger:
Kegeliger Risspilz, Knolliger Risspilz