Gemeiner Rettich-Helmling
(Mycena pura)

Gemeiner Rettich-Helmling1
Blick von schräg oben auf ein älteres sowie jüngeres Exemplar. Beim älteren Exemplar sieht man deutlich den Buckel. Das jüngere Exemplar ist noch mehr oder weniger glockig.
Gemeiner Rettich-Helmling2
Blick von schräg oben. Erneut kann man die Bucklung erkennen. Die Hutfarbe ist hier rosa bis leicht lila. Der Rand ist durchscheinend gerieft.
Gemeiner Rettich-Helmling3
Blick auf ein liegendes Exemplar. Der Stiel ist schlank und zylindrisch. Zu erkennen ist auch der Lilaton in den Lamellen.
Gemeiner Rettich-Helmling4
Blick auf die Hutunterseite. Die Lamellen sind am Stiel ausgebuchtet angewachsen und ziemlich breit.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
schwach giftig

 

Vorkommen:
Laubwald, Nadelwald, Mischwald

in folgenden Monaten:
Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
2 cm - 5 cm breit; blasslila, violettlich, lila-fleichfarben, rosa oder seltener gelb-weißlich; anfangs glockig, bald flach, mit stumpfen Buckel, Oberfläche glatt, hygrophan, die Hutfarbe verblasst im Alter oder auch bei Trockenheit, der Rand ist durchscheinend gerieft

 

Hutunterseite:
Lamellen ausgebuchtet angewachsen, bauchig, breit, am Grund adrig verbunden, weiß-grauweiß mit Lilaton, die Schneiden sind schwach gekerbt

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 7 cm, max. Stielbreite 0.8 cm; zylindrisch, ausgestopft, später hohl, hutfarben oder heller, Basis striegelig

 

Fleisch:
sehr dünn, brüchig

 

 

Sporenpulver:
weiß, oval, glatt

 

typ. Begleitpflanze:
Sauerklee

 

 

bevorzugter Boden:
ohne besondere Ansprüche

 

Wissenswertes:
Der Pilz wird in älteren Pilzbüchern häufig als essbar bezeichnet, heute geht man jedoch von einer leichten Giftigkeit aus. Der Pilz hat keine besonderen Bodenansprüche und kommt auch häufig vor.

 

 

Geruch:
rettichartig

 

Geschmack:
rettichartig
  Doppelgänger:
Violetter Lacktrichterling, Schwarzgezähnelter Rettich-Helmling, Rosa Rettichhelmling, Fleischrötlicher Schönkopf, Lilablättriges Tausendblatt