Zucht-Champignon
(Agaricus bisporus)

Zucht-Champignon1
Blick von oben auf braunhütige Varianten. Da es sich um relativ junge Exemplare handelt ist die Hutform noch rundlich.
Zucht-Champignon2
Ansicht auf einen braunhütigen Zuchtchampignon im Querschnitt. Das Fleisch ist weiß und zeigt im Schnitt eine leichte Verfärbung. Die Lamellen zeigen schon früh eine deutliche Rosafärbung; die Schneiden sind hierbei deutlich heller gefärbt.
Zucht-Champignon3
Frontalansicht auf ein Exemplar der weißen Variante. Abgesehen von der Hutfarbe gibt es praktisch keinen Unterschied zur braunhütigen Variante.
Zucht-Champignon4
Ansicht von oben auf je ein Exemplar der weißen und der braunhütigen Variante. Die Pilze werden üblicherweise in diesem jungen Zustand zum Verkauf angeboten.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Gewächshäuser

in folgenden Monaten:
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

 

Hut:
5 cm - 10 cm breit; weiß bzw. braun bei der braunhütigen Variante; anfangs rundlich-halbkugelig gewölbt, später abgeflacht-ausgebreitet, Oberfläche glatt bis angedrückt schuppig, bei Druck fleckend, Rand lange nach unten gebogen (Lamellen überragend), jung mit Velumresten

 

Hutunterseite:
Lamellen frei bis angeheftet, dich stehend, jung blassrosa, alt schokoladenbraun bis schwarz, Schneiden hell

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 8 cm, max. Stielbreite 3 cm; zylindrisch, fest, voll, weiß, faserig, über dem Ring blass graurosa, Ring häutig

 

Fleisch:
dick, weiß, im Schnitt leicht rosa verfärbend (verblasst aber schnell wieder)

 

 

Sporenpulver:
purpurbraun, glatt, breitelliptisch

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
keine Angabe

 

Wissenswertes:
Der Anbau dieses Pilzes geht bis ins 17. JH zurück. Er wird in weiß- und braunhütigen Varianten angeboten.

 

 

Geruch:
aromatisch

 

Geschmack:
mild, nussartig
  Doppelgänger: