Rotbrauner Borstenscheibling
(Hymenochaete rubiginosa)

Rotbrauner Borstenscheibling1
Frontalansicht. Zum Rand hin zeigt sich eine rostfarbene Färbung. Man kann gut erkennen, dass die Fruchtkörper z. T. miteinander verwachsen sind.
Rotbrauner Borstenscheibling2
Frontalansicht. Zu erkennen sind die Zonierungen der Fruchtkörper. Zu beachten ist, dass der Pilz in Wirklichkeit deutlich kleiner ist als er auf den Bildern wirkt.
Rotbrauner Borstenscheibling3
Ansicht von schräg oben. Besonders am rechten Bildrand kann man das dachziegelartige Wachstum des Pilzes beobachten.
Rotbrauner Borstenscheibling4
Blick auf die Hutunterseite. Das Hymenium zeigt sich rostfarben.

Details / Steckbrief:

Art:
Sonstige Pilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubholz, an / auf Baumstümpfen

in folgenden Monaten:
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

 

Hut:
1 cm - 6 cm breit; umberbraun; 3-4 cm vom Substrat abstehend, lederartig-korkig, starr, flach, Fruchtkörper halbkreisförmig, dachziegelartig und z. T. miteinander verwachsen, anfangs filzig, später kahl, gezont, Rand scharf, anfangs gelb, Mittelsubstanz braun

 

Hutunterseite:
Hymenium (Fruchtschicht) rostbraun, gezont, mit braunen Borsten besetzt

 

 

Stiel:
kein Stiel vorhanden

 

Fleisch:
lederartig-zäh

 

 

Sporenpulver:
gelb-bräunlich, inamyloid, elliptisch, glatt, Seten braunwandig und zugespitzt

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Der Pilz ist weit verbreitet. Der Pilz ist ein Weißfäulerreger.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger: