Safran-Schirmpilz
(Chlorophyllum rhacodes)

Safran-Schirmpilz1
Normalerweise ist ein Safranschirmling nicht gebuckelt. Hier ist die Besätigung von der Ausnahme.
Safran-Schirmpilz2
Blick auf die Hutunterseite. Die Lamellen sind weiß und gedrängt.
Safran-Schirmpilz3
Frontalansicht. Dieses Exemplar ist noch relativ jung. Man erkennt, dass die Schuppen bis zum Hutrand reichen ohne dabei weniger zu werden.
Safran-Schirmpilz4
Blick auf die Hutunterseite. Besonders zu Beachten ist aber die Schnittstelle am Stiel, die sich sofort rötlich verfärbt hat.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Laubwald, Nadelwald, Mischwald, Gärten

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
7 cm - 15 cm breit; braun oder graubraun, Hutmitte ockerbräunlich; jung halbkugelig bis eiförmig, später flach gewölbt, Oberfläche schuppig, Schuppen aufgebogen, z. T. fast konzentrisch angeordnet, Hutmitte glatt, Rand flockig behangen

 

Hutunterseite:
Lammellen frei, gedrängt, bauchig, weiß bis cremeweiß, bei Berührung rötlich verfärbend, Schneiden jung weißlich, später braunflockig

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 20 cm, max. Stielbreite 2 cm; zylindrisch, augestopft, im Alter hohl, glatt, ohne Natterung, weißlich bis bräunlich, alt schmutzig bräunlich, bei Verletzung orangenrot, Ring mit gezacktem Rand, wattig, verschiebbar, Basis weißlich, mit kräftiger Knolle

 

Fleisch:
zart, weiß, im Schnitt schnell safrangelb bis orangerot anlaufend, dann rotbräunlich verfärbend

 

 

Sporenpulver:
weißlich, elliptisch, glatt, hyalin, dickwandig

 

typ. Begleitpflanze:
Tamarisken-Thujamoos

 

 

bevorzugter Boden:
keine Angabe

 

Wissenswertes:
Ein wichiges Erkennungsmerkmal des Safran-Schirmlings ist die rötende Verfärbung bei Druck und Schnitt. Ein giftiger Doppelgänger stellt dabei der Gift-Riesenschirmling dar, der allerdings äußerst selten und meist außerhalb von Wäldern vorkommt. Ihm fehlt auch die rötende Verfärbungen. Anfänger sollten sich auf jedenfall vor Verwechslungen mit dem z. T. tödlich giftigen Pantherpilz schützen und die klaren Unterscheidungsmerkmale kennen.

 

 

Geruch:
angenehm

 

Geschmack:
angenehm
  Doppelgänger:
Garten-Riesenschirmling, Parasolpilz, Sternschuppiger Riesenschirmpilz