Duftender Gürtelfuß
(Cortinarius flexipes)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
schwach giftig

 

Vorkommen:
Nadelwald, Mischwald

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
1 cm - 4 cm breit; bräunlich, rötlich grau-braun, dunkelbräunlich; jung kegelig-glockig, dann gewölbt, spitz gebuckelt, Oberfläche hygrophan, mit weißen Velumschüppchen, Rand mit Velumresten

 

Hutunterseite:
Lamellen ausgebuchtet angewachsen, graubraun, alt rostbraun, Schneiden z. T. gekerbt und heller

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 7 cm, max. Stielbreite 0.5 cm; bräunlich, zur Spitze hin oft violettlich, Ringzone vergänglich, mit weißen, flockigen Velumresten, Spitze weniger flockig

 

Fleisch:
blassocker bis bräunlich, dünn

 

 

Sporenpulver:
rostbraun

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
saurer Boden

 

Wissenswertes:
Der Pilz gilt als leicht giftverdächtig. Als Speisepilz ist er aber ohnehin nicht geeignet.

 

 

Geruch:
nach Pelargonien

 

Geschmack:
pilzig bis unangenehm
  Doppelgänger:
Weißflockiger Gürtelfuß