Austern-Seitling
(Pleurotus ostreatus)

Austern-Seitling1
Ansicht von schräg oben. Diese Seitlingart besitzt einen Stiel, der allerdings meist sehr kurz ausfällt.
Austern-Seitling2
Blick auf die Hutunterseite. Erkennbar sind der eingebogene Hutrand sowie die am Stiel herablaufenden Lamellen.
Austern-Seitling3
Blick von oben auf die Hutunterseite eines älteren Exemplars. Hier ist der Hutrand nur noch eingebogen. Die Lamellen sind unterschiedlich lang. Wie man sieht, kann der Stiel relativ dick sein.
Austern-Seitling4
Blick von oben auf die Hutoberfläche. Diese ist deutlich dunkler als die des sehr verwandten Lungenseitlings.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Laubholz, an / auf Baumstümpfen

in folgenden Monaten:
Januar, Februar, März, Oktober, November, Dezember

 

Hut:
5 cm - 15 cm breit; verschiedenfarbig (graulila, graubraun, graublau, schiefergrau bis schwarzviolett); spatel- bis muschelförmig, Oberfläche glatt, kahl, glänzend, feucht klebrig, Rand anfangs eingerollt, später eingebogen

 

Hutunterseite:
Lamellen am Stiel herablaufend, unterschiedlich lang, in Stielnähe queradrig verbunden, gedrängt, jung weißlich, später gelblich, Schneiden wellig bis schwach gekerbt

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 4 cm, max. Stielbreite 3 cm; sehr kurz und dick, exzentrisch oder fast seitlich am Hut sitzend, oft nur schwach ausgebildet oder sogar fehlend, Basis filzig und meist büschelig verwachsen

 

Fleisch:
jung weich und weiß, später zäh, fasrig

 

 

Sporenpulver:
lilagrau, zylindrisch, glatt, hyalin, mit Tropfen

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Der Austernseitling ist ein Pilz, der gerne kultiviert wird und damit sogar ganzjährlich verfügbar ist. Der Pilz wird selten von Maden befallen. Der Pilz findet man wild wachsend praktisch nur an Laubholz, an Nadelholz wurde er bisher sehr selten gesichtet.

 

 

Geruch:
würzig

 

Geschmack:
mild
  Doppelgänger:
Lungenseitling, Laubholz-Knäueling, Birken-Knäueling, Berindeter Seitling, Ohrförmiger Seitling, Gelbstieliger Muschelseitling