Kastanienbrauner Schirmling
(Lepiota castanea )

Kastanienbrauner Schirmling1
Ansicht von schräg oben. Die Hutform ist breitkegelig und stumpf gebuckelt. Die Hutoberfläche ist mit schwarzbraunen Schüppchen bedeckt.
Kastanienbrauner Schirmling2
Blick auf die Hutunterseite. Die cremefarbenen Lamellen sind nicht sehr gedrängt und auch nicht am Stiel angewachsen.
Kastanienbrauner Schirmling3
Blick auf ein liegendes Exemplar. Die Stielbasis ist kastanienbräunlich geschuppt.
Kastanienbrauner Schirmling4
Blick von oben auf zwei Exemplare. Das linke Exemplar ist schon etwas älter und die Hutoberfläche beginnt sich auszubreiten.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
giftig

 

Vorkommen:
Laubwald, Nadelwald, Mischwald, auf Wegen

in folgenden Monaten:
August, September, Oktober

 

Hut:
2 cm - 4 cm breit; ockergelb; breitkegelig, schon bald ausgebreitet, stumpf gebuckelt, mit vielen rotbraunen bis schwarzbraunen Schüppchen bedeckt, die mehr oder weniger konzentrisch angeordnet sind, der Scheitel ist fast glatt

 

Hutunterseite:
Lamellen frei, bauchig, nicht gedrängt, cremefarben bis cremegelb, alt etwas rostfleckig

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 5 cm, max. Stielbreite 0.3 cm; zylindrisch, ohne Ring mit unauffälliger Ringzone, der untere Stielteil ist stark kastanienbräunlich geschuppt, die Basis ist mehr oder weniger verdickt

 

Fleisch:
weiß, leicht rötend, dünn, Stielrinde bräunlich

 

 

Sporenpulver:
weiß

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
keine Angabe

 

Wissenswertes:
Unter den Schirmlingen gibt es sogar tödlich giftige Arten, die das Gift der Knollenblätterpilze enthalten. Beim Kastanienbraunen Schirmling ist dieses Gift bisher jedoch noch nicht nachgewiesen worden.

 

 

Geruch:
unangenehm, etwas süßlich

 

Geschmack:
pilzig, mild
  Doppelgänger: