Laubholzhörnling
(Calocera cornea)

Laubholzhörnling1
Ansicht von leicht schräg oben. Die Fruchtkörper sind gelb bis orangegelb und ziemlich klein.
Laubholzhörnling2
Ansicht von oben. Der Laubholzhörnling wäre ein relativ unauffälliger Pilz, wäre da nicht die leuchtende Färbung der Fruchtkörper.
Laubholzhörnling3
Nahansicht. Die Fruchtkörper sind manchmal gegabelt und fast immer unverzweigt (Verzweigungen wenn nur in Ansätzen).
Laubholzhörnling4
Frontale Nahansicht. Die Fruchtkörper wachsen generell insgesamt aufrecht, wobei sie dabei auch etwas gebogen sein können.

Details / Steckbrief:

Art:
Sonstige Pilze

 

 

Wertigkeit:
unbedeutend

 

Vorkommen:
Laubholz

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
0.1 cm - 0.2 cm breit; gelb, orangegelb; 0,5 - 1,5 cm hoch, spindelförmig-pfriemenförmig, aufrecht oder auch gebogen wachsend, nur eine Spitze (keine Verzweigungen) und nur selten gegabelt, glatt oder in Längsrichtung gerunzelt

 

Hutunterseite:
keine Hutunterseite vorhanden, siehe Fruchtkörperbeschreibung

 

 

Stiel:
kein Stiel vorhanden, siehe Fruchtkörperbeschreibung

 

Fleisch:
gelatinös, zäh

 

 

Sporenpulver:
hyalin, glatt, zylindrisch, mit einer Septe

 

typ. Begleitpflanze:
Wald-Veilchen

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Der Laubholzhörnling ist nicht giftig und eigentlich könnte man ihn auch verspeisen. Aufgrund seiner Größe und Zähheit genießt er als Speisepilz jedoch keine Bedeutung.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Klebriger Hörnling