Viersporiger Nitrathelmling
(Mycena stipata)

Viersporiger Nitrathelmling1
Ansicht von schräg oben. Die Fruchtkörper zeigen sich in insgesamt bräunlichen Farbtönen und sind im Vergleich zu vielen anderen Helmlingen etwas kleiner.
Viersporiger Nitrathelmling2
Frontalansicht. Die Hüte erscheinen etwas speckig und sind etwa bis zur Hälfte durchscheinend gerieft.
Viersporiger Nitrathelmling3
Blick auf ein liegendes Exemplar. Der Stiel erscheint in bräunlichen oder graubräunlichen Farbtönen. Die Stielspitze ist etwas heller.
Viersporiger Nitrathelmling4
Blick auf die Hutunterseite. Die weißlichen Lamellen laufen mit einem Zähnchen am Stiel herab und sind nicht sehr gedrängt.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Nadelholz, an / auf Baumstümpfen

in folgenden Monaten:
August, September, Oktober, November

 

Hut:
1 cm - 3 cm breit; jung dunkelbraun, rußbraun, später graubraun oder gelbbraun; zuerst parabolisch, später flachkegelig, mehr oder weniger konvex, bis etwa gut zur Hälfte durchscheinend gerieft, leicht speckig-schmierig, Rand weißlich

 

Hutunterseite:
Lamellen ausgebuchtet mit Zähnchen (herablaufend) angewachsen, weißlich, grauweißlich oder fast graubräunlich, mäßig gedrängt bis relativ entfernt stehend

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 7 cm, max. Stielbreite 0.2 cm; zylindrisch, manchmal gebogen, brüchig, hohl, Spitze oft heller und weißlich bereift, Basis dunkler, z. T. auch weißfilzig, oft büschelig wachsend

 

Fleisch:
dünn, weißlich

 

 

Sporenpulver:
weiß bis cremefarben, amyloid

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Keine Besonderheiten

 

 

Geruch:
chlorartig, nitrös

 

Geschmack:
mild
  Doppelgänger:
Voreilender Helmling