Weinroter Zwergegerling
(Agaricus semotus )

Weinroter Zwergegerling1
Ansicht von schräg oben auf ein relativ altes Exemplar. Beim Weinroten Zwergegerling handelt es sich um eine sehr kleine Champignon Art.
Weinroter Zwergegerling2
Blick auf die Hutunterseite. Die rosagrauen Lamellen sind sehr gedrängt und nicht am Stiel angewachsen. Die Stielspitze ist etwas rosa überhaucht; unterhalb der Ringzone ist der Stiel mehr gelblich gefärbt.
Weinroter Zwergegerling3
Blick auf ein liegendes Exemplar. Der schmale und hängende Ring ist ziemlich vergänglich, wie sich auf diesem Bild gut erkennen lässt.
Weinroter Zwergegerling4
Weiterer Blick auf ein liegendes Exemplar. Die Stielbasis zeigt sich etwas verdickt.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Laubwald, Nadelwald, Mischwald, unter Fichten

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
2 cm - 5 cm breit; weißlich; jung halbkugelig, später gewölbt bis abgeflacht, rötlichbraun bis schwach weinrot-violett faserschuppig, Mitte dunkler, alt gilbend, Rand lange eingebogen

 

Hutunterseite:
Lamellen frei, gedrängt, jung graurosa, alt purpurbraun, Schneiden meist etwas blasser

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 6 cm, max. Stielbreite 0.8 cm; zylindrisch, weißlich, über dem Ring oft auch blassrosa, zur Basis hin häufig etwas gelblich, jung voll und alt hohl, Ring schmal, hängend und vergänglich, Basis etwas knollig verdickt

 

Fleisch:
weiß, in der Stielbasis gelblich

 

 

Sporenpulver:
purpurbraun, oval, glatt, dickwandig

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Nadelstreu

 

Wissenswertes:
Der Weinrötliche Zwergchampignon wächst mit Vorliebe im Nadelstreu.

 

 

Geruch:
anisartig

 

Geschmack:
mild
  Doppelgänger:
Stink-Schirmling, Wollstielschirmling