Gipsweißer Scheinhelmling
(Hemimycena cucullata)

Gipsweißer Scheinhelmling1
Ansicht von leicht schräg oben. Die Hutformen zeigen sich kegelig-glockig bis gewölbt. Die Fruchtkörper sind in Gänze weiß.
Gipsweißer Scheinhelmling2
Frontalansicht. Der Hut zeigt einen Buckel; der dünne, weiße Stiel kann wie hier etwas bereift sein.
Gipsweißer Scheinhelmling3
Blick auf die Hutunterseite. Die weißen Lamellen sind breit am Stiel angewachsen und nicht sehr dicht stehend.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
unbedeutend

 

Vorkommen:
Laubwald, Mischwald, Laubholz, auf Laubholzreste

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober

 

Hut:
0.5 cm - 3 cm breit; weiß; kegelig-glockig bis gewölbt, gebuckelt, zerbrechlich, Rand (leicht) gerieft

 

Hutunterseite:
Lamellen breit angewachsen bis schwach herablaufend, nur mäßig dicht stehend, weiß

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 8 cm, max. Stielbreite 0.2 cm; dünn, weiß, glatt bis schwach bereift, Basis mit weißlichem Myzelfilz

 

Fleisch:
weiß, sehr dünn

 

 

Sporenpulver:
weiß

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Laubstreu

 

Wissenswertes:
Der Pilz wächst rasig (nicht büschelig).

 

 

Geruch:
leicht würzig

 

Geschmack:
mild bis etwas krautartig
  Doppelgänger:
Milchweißer Scheinhelmling, Kleiner Schleimfuß-Helmling