Schmalblättriger Weiß-Täubling
(Russula chloroides)

Schmalblättriger Weiß-Täubling1
Ansicht von schräg oben. Die Hutoberfläche zeigt mittig eine Vertiefung.
Schmalblättriger Weiß-Täubling2
Blick auf die Hutunterseite. Die Lamellen sind relativ gedrängt und haben einen bläulich grünen Schimmer. Es gibt zahlreiche Zwischenlamellen. Die Lamellenschneiden erscheinen dunkler gefärbt.
Schmalblättriger Weiß-Täubling3
Blick auf ein liegendes Exemplar. Die Hutoberfläche zeigt insbesondere im Alter immer mehr ockergelbliche Verfärbungen.
Schmalblättriger Weiß-Täubling4
Ansicht von leicht schräg oben. Der Hutdurchmesser kann zwar für einen Täubling deutlich überdurchschnittlich breit werden; die Stiellänge fällt hierzu jedoch eher klein aus.

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Laubwald, Mischwald, unter Buchen, unter Fichten

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober

 

Hut:
4.5 cm - 13 cm breit; schmutzig-weißlich, ockergelblich; schon früh flach gewölbt und in der Hutmitte z. T. sogar trichterförmig vertieft, Oberfläche rauh, glatt bis leicht grubig, matt, bei feuchter Witterung ist die Hutoberseite dünnschleimig und glänzend, Rand z. T. lange etwas eingerollt

 

Hutunterseite:
Lamellen angewachsen, z. T. auch leicht herablaufend, gedrängt, dünn, flach (nur ~0,5 cm hoch), für einen Täubling relativ biegsam, weiß bis grünlichblau, sehr viele Zwischenlamellen, Schneiden verfärben sich z. T. blaugrün

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 7 cm, max. Stielbreite 4 cm; im Verlältnis zum Fruchtkörper relativ kurz, häufig nach oben verbreitert (Spitze breiter als Basis), weiß, Spitze z. T. grünlichblau gefärbt

 

Fleisch:
weiß, hart, spröde (und nicht milchend)

 

 

Sporenpulver:
farblos, breit ellipsoid geformt, Oberfläche grobstachelig und mit einem lückenhaften Netz überzogen

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
sandiger Boden

 

Wissenswertes:
Der Schmalblättrige Weißtäubling ist zwar essbar; geschmacklich ist eher aber eher unterdurchschnittlich.

 

 

Geruch:
fruchtartig

 

Geschmack:
mild bis leicht scharf
  Doppelgänger:
Gemeiner Weiß-Täubling, Dichtblättriger Schwärz-Täubling, Dickblättriger Schwärztäubling