Spitzkegeliger Kahlkopf
(Psilocybe semilanceata)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
giftig

 

Vorkommen:
Wiese / grasige Plätze, Weiden

in folgenden Monaten:
August, September, Oktober

 

Hut:
0.5 cm - 1.5 cm breit; gelbbraun, olivbraun, ockerfarben, lehmgelb; spitzkegelig-glockig, nie ausgebreitet, meist mit zugespitzter Papille, Oberfläche hygrophan, Rand fein gerieft, nach innen gebogen, Huthaut abziehbar

 

Hutunterseite:
Lamellen ausgebuchtet angewachsen, jung hellbraun, alt rostbraun, Schneiden (fein) weißflockig

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 12 cm, max. Stielbreite 0.3 cm; zylindrisch, blassocker-hellbraun, oft wellig gebogen, hohl, glänzend

 

Fleisch:
dünn, blass gelbbraun

 

 

Sporenpulver:
dunkelbraun, elliptisch, dickwandig, glatt

 

typ. Begleitpflanze:
Wiesen-Augentrost

 

 

bevorzugter Boden:
Weidenboden

 

Wissenswertes:
Der Spitzkegelige Kahlkopf wirkt halluzinogen und wird deshalb oft missbräuchlich konsumiert. Er ist auch unter dem Namen Magic Mushroom sehr bekannt. Von einem Konsum ist unbedingt abzuraten. Er kommt häufig auf gedüngten Viehweiden vor.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Heu-Düngerling, Behangener Düngerling