Großporige Datronie
(Datronia mollis)

Großsporige Datroine1
Frontalansicht. Zu erkennen sind unregelmäßige, relativ große Poren. Das Gebilde kann bis zu etwa 1 m lang werden.
Großsporige Datroine2
Ein weiterer Blick auf das gesamte Gebilde. In diesem Fall handelt es sich um ein Exemplar im relativ jungen bis mittlerem Alter. Die Poren wirken bildbedingt deutlich größer als sie in der Wirklichkeit sind.
Großsporige Datroine3
Dieses Exemplar ist bereits dem Zerfall ausgesetzt.
Großsporige Datroine4
Eine weitere Ansicht auf das etwas ältere Exemplar. Zu erkennen ist auch, dass der Pilz von einem anderen Pilz (z. B. eine Art Schimmel) befallen wurde.

Details / Steckbrief:

Art:
Sonstige Pilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubholz, Nadelholz, an / auf Baumstümpfen, auf Laubholzreste

in folgenden Monaten:
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

 

Hut:
15 cm - 99.9 cm breit; erst ocker, alt dunkelbraun bis fast schwarz; resupinat bis effuso-reflex, bis 15 cm breit, Hüte schmal, lederig, bis 1,5 cm abstehend, Oberfläche der Huthaut zoniert, feinfilzig, alt verkahlend, leicht ablösbar

 

Hutunterseite:
Röhren 0.5 - 5 mm lang, Poren 1-2 pro mm, unregelmäßig, eckig, lang gezogen, labyrinthisch-zähnchenartig, jung hellocker, auf Druck bräundend

 

 

Stiel:
kein Stiel vorhanden

 

Fleisch:
Trama dünn, holzig, korkig-zäh, , im Querschnitt mit schwarzer Linie unterhalb des Hutfilzes

 

 

Sporenpulver:
zylindrisch

 

typ. Begleitpflanze:
Moschuskraut

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Die Großsporige Datroine ist ein Weißfäulerreger.

 

 

Geruch:
keine Angabe

 

Geschmack:
keine Angabe
  Doppelgänger: