Klebriger Hörnling
(Calocera viscosa)

Klebriger Hörnling1
Ein Klebriger Hörnling in Frontalansicht. Zu erkennen sind die meist zweifachen Verästelungen in der Spitze.
Klebriger Hörnling2
Ein Klebriger Hörnling in Nahansicht. Der Pilz ist durch seine leuchtende Farbe gut zu erkennen.
Klebriger Hörnling3
Ansicht eines Klebrigen Hörnlings von schräg oben. Die Erscheinungsform erinnert ein bisschen an eine Koralle.
Klebriger Hörnling4
Eine weitere Frontalansicht. Der Klebrige Hörnling lässt sich von der essbaren Goldgelben Koralle gut unterscheiden, da bei ihr die Verästelungen wesentlich stärker ausgeprägt sind. Des Weiteren geht die Farbe der Goldgelben Koralle eher ins Goldgelbene.

Details / Steckbrief:

Art:
Gallertpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Nadelholz

in folgenden Monaten:
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

 

Hut:
0 cm - 0 cm breit; dottergelb bis organge-gelb; 3-7 cm hoch, mit gabelig verzweigten Ästen, die in einzelne, zweifach und dreifach verzweigte Spitzen auslaufen, freuch klebrig bis schmierig

 

Hutunterseite:
keine Hutunterseite vorhanden

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 15 cm, max. Stielbreite 0.5 cm; blasser, zähler Strang im Holz wurzelnd, bei Trockenheit hornartig hart und dunkelorange, bei feuchter Witterung wieder aufquellend

 

Fleisch:
zäh, gummigartig biegsam

 

 

Sporenpulver:
hell ockergelb, glatt, hyalin mit Tropfen; bei der Reife durch eine Querwand geteilt

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Der Klebrige Hörnling ist praktisch nicht zu verdauen und auch durch heftiges Kauen nicht zu zerkleinern. Deshalb wird vom Verzehr abgeraten. Als Dekoration ist der Pilz aber gut zu gebrauchen. Den Pilz kann man das ganze Jahr über finden, die Hauptwachstumszeit beträgt aber nur Juni - November.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Laubholzhörnling