Orangeseitling
(Phyllotopsis nidulans)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubholz, Nadelholz, an / auf Baumstümpfen, auf Laubholzreste

in folgenden Monaten:
Januar, Februar, März, April, August, September, Oktober, November, Dezember

 

Hut:
2 cm - 8 cm breit; blassgelb, orangegelb, orange; muschel- bis nierenförmig, 2-5 cm abstehend, meist seitlich am Substrat angewachsen, seltener rusupinat am Scheitel angewachsen, Oberfläche striegelig-samtig, Rand lange eingerollt, filzig und dadurch heller erscheinend

 

Hutunterseite:
orange bis ockerbraun und ziemlich gedrängt

 

 

Stiel:
fehlend, bestenfalls kurzstielig angewachsen

 

Fleisch:
gelblich, dünn, elastisch

 

 

Sporenpulver:
fleischrosa, zylindrisch-nierenförmig, glatt, hyalin

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Der Orangenseitling ist die einzigste Art der Gattung Phyllotopsis in Europa. Es handelt sich um einen Weißfäuleauslöser und ist ein ziemlich seltener Pilz.

 

 

Geruch:
unangenehm, kohlartig

 

Geschmack:
unangenehm, muffig
  Doppelgänger:
Olivgelber Holzritterling, Berindeter Seitling