Lärchen-Schmierling
(Gomphidius maculatus)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
unbedeutend

 

Vorkommen:
Nadelwald, Mischwald, Parkanlagen, unter Lärchen

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober

 

Hut:
3 cm - 5 cm breit; graurosa, ockerbräunlich; anfangs gewölbt, später abgeflacht, meist niedergedrückt, Oberfläche schmierig-klebrig, Mitte dunkler, dünner Rand

 

Hutunterseite:
Lamellen jung grauweißlich, später grau, alst schwarzbraun, sichelförmig am Stiel herablaufend

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 7 cm, max. Stielbreite 1 cm; weißlich, mit rosafarbenen-rötlichen, später dunkleren, länglichen Flecken, jung mit rosafarbenen Tröpchen an der Spitze, Basis gelblich

 

Fleisch:
weißlich, in der Stielbasis gelblich, beim Anschneiden rosa anlaufend. Der ganze Pilz fleckt auf Druck weinrötlich. Diese Druckstellen werden dann später schwarz.

 

 

Sporenpulver:
oliv-schwärzlich, spindelig, glatt

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
sandiger Boden

 

Wissenswertes:
Der Lärchen-Schmierling kommt häufig ein gleichen Standorten, wie der Goldröhrling vor. Der ganze Pilz fleckt auf Druck weinrötlich; später werden diese Druckstellen dann schwarz. Der Pilz ist relativ selten.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
mild
  Doppelgänger: