Schleimigberingter Schneckling
(Hygrophorus gliocyclus)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Nadelwald, unter Kiefern

in folgenden Monaten:
August, September, Oktober, November

 

Hut:
3 cm - 8 cm breit; ockergelblich, elfenbeinfarben, teilweise fast weiß; anfangs halbkugelig-glockig, später verflachend, teilweise auch mit stumpfen Buckel, Oberfläche feucht stark schleimig, trocken klebrig, Rand lange nach unten gebogen

 

Hutunterseite:
Lamellen breit angewachsen bis herablaufend, elfenbeinfarben bis lachsfarben, entfernt stehend, mit Zwischenlamellen, Schneiden glatt

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 8 cm, max. Stielbreite 1.5 cm; zylindrisch, an der Spitze mit deutlichem Schleimring, der bei Trockenheit aber verschwindet, oberhalb des Rings weiß, feinflockig, trocken, darunter blass Hutfarben, stark schleimig, meist mit zugespitzter Basis

 

Fleisch:
weiß bis blassgelb, weich, wässrig

 

 

Sporenpulver:
weiß, elliptisch, glatt, hyalin

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Kalkboden

 

Wissenswertes:
Der Schleimigberingte Schneckling kommt stets auf Kalkböden unter Kiefern vor. Leider kommt er nur sehr selten vor.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
mild
  Doppelgänger: