Dattelbrauner Ellerling
(Cuphophyllus colemannianus)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
unbedeutend

 

Vorkommen:
Parkanlagen, Wiese / grasige Plätze, Waldwiesen, Weiden, Gärten, Obstwiesen, Felder, auf Wegen

in folgenden Monaten:
September, Oktober, November

 

Hut:
3 cm - 6 cm breit; dunkelgrau, rötlich braun; erst gewölbt, dann ausgebreitet mit Buckel, Oberfläche feucht etwas schmierig, trocken ausblassend, Rand durchscheinend gerieft, alt aufgebogen

 

Hutunterseite:
Lamellen am Stiel herablaufend, weißlich bis blass bräunlich, entfernt stehend, am Grunde aderig verbunden

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 6 cm, max. Stielbreite 1 cm; weißlich, seidig-faserig, alt hohl

 

Fleisch:
weißlich, dünn

 

 

Sporenpulver:
weiß, rundlich-elliptisch, glatt

 

typ. Begleitpflanze:
Zypressen-Wolfsmilch

 

 

bevorzugter Boden:
Gras/Wiese

 

Wissenswertes:
Ellerlinge (camarophyllus) werden neuerdings der Gattung Saftlinge (hygrocybe) zugeordnet. Viele Arten sind wegen Veränderungen der Lebensräume bedroht; alle Saftline bzw. Ellerlinge sind in Deutschland geschützt. Er gilt als Zeigerart für besonders wertvolle Biotope.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
mild
  Doppelgänger:
Orangefarbener Wiesen-Ellerling, Orange-Schneckling, Braunscheibiger Schneckling, Hain-Schneckling