Nichtrötender Nitrat-Saftling
(Hygrocybe nitrata)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Parkanlagen, Wiese / grasige Plätze, Waldwiesen, Gärten, Obstwiesen

in folgenden Monaten:
August, September, Oktober

 

Hut:
2 cm - 7 cm breit; hell bis dunkel ockerbraun, graubraun; jung halbkugelig-glockig, im Alter glockig-konvex, Oberfläche seidenmatt, jung sowie feucht schwach klebrig, Rand scharf und etwas gekerbt

 

Hutunterseite:
Lamellen am Stiel schmal angeheftet, cremefarben, auf Druck nicht rötend, entfernt stehend, Schneiden glatt

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 8 cm, max. Stielbreite 1 cm; meist verbogen, oft etwas flach gedrückt, heller als der Hut, hohl

 

Fleisch:
weißlich bis blass graubräunlich, dünn

 

 

Sporenpulver:
cremefarben, elliptisch, glatt, hyalin

 

typ. Begleitpflanze:
Heidekraut

 

 

bevorzugter Boden:
saurer Boden

 

Wissenswertes:
Der Nichtrötende Nitrat-Saftling ist aufgrund seiner Seltenheit wie alle Saftlinge in Deutschland geschützt. Er bevorzugt moosige Plätze und saure Böden.

 

 

Geruch:
alkalisch, nach Salpetersäure

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
März-Schneckling, Grauer Saftling