Bärtiger Ritterling
(Tricholoma vaccinum)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Nadelwald, Mischwald, unter Fichten

in folgenden Monaten:
August, September, Oktober, November

 

Hut:
3 cm - 10 cm breit; rotbraun, kupferbraun; jung halbkugelig, später abgeflacht mit stumpfem Buckel, Oberfläche trocken mit braunen bis braunroten, faserigen Schuppen besetzt, Rand stark wollig-filzig, zottig, eingerollt und die Lamellen etwas überragend

 

Hutunterseite:
Lamellen ausgebuchtet, mit Zahn am Stiel herablaufend, jung weißlich-cremefarben, dann braunrot fleckend, alt bräunlich, Schneiden schwach wellig

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 10 cm, max. Stielbreite 2 cm; zylindrisch, unten hell braunrot, zur Spitze hin heller, schon bald hohl, faserig, Basis etwas verdickt

 

Fleisch:
weißlich, dünn, im Schnitt etwas rötend, später bräunend

 

 

Sporenpulver:
weiß, breitelliptisch, glatt

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
ohne besondere Ansprüche

 

Wissenswertes:
Der Bärtige Ritterling ist aufgrund seiner Bitterkeit für den Verzehr ungeeignet. In größeren Mengen kann er auch Unverträglichkeiten auslösen.

 

 

Geruch:
erdartig

 

Geschmack:
bitter, schärflich
  Doppelgänger:
Brandiger Ritterling, Wolliger Risspilz