Fleischrötlicher Schönkopf
(Calocybe carnea)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Parkanlagen, Wiese / grasige Plätze, Waldwiesen, Weiden, Gärten, Obstwiesen, auf Wegen

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober

 

Hut:
1 cm - 4 cm breit; rosa, fleischfarben; jung gewölbt, dann abgeflacht, Oberfläche trocken, matt, Mitte dunkler, im alter ausblassend, Rand eingebogen

 

Hutunterseite:
Lamellen am Stiel etwas ausgebuchtet, mit Zahn kurz herablaufend, weißlich-cremefarben, dicht stehend

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 5 cm, max. Stielbreite 0.7 cm; hutfarben, voll, alt hohl, Spitze weiß abgesetzt, Basis filzig

 

Fleisch:
weißlich, dünn

 

 

Sporenpulver:
weißlich, elliptisch, glatt

 

typ. Begleitpflanze:
Weiß-Klee

 

 

bevorzugter Boden:
Gras/Wiese

 

Wissenswertes:
Der Fleischrötliche Schönkopf ist kein klassischer Speisepilz; wird häufig auch nicht als Speisepilz angegeben. Der geschmackliche Wert wird stark differenziert angegeben.

 

 

Geruch:
würzig

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Veilchenblauer Schönkopf, Gemeiner Rettich-Helmling, Lilablättriges Tausendblatt