Veilchenblauer Schönkopf
(Calocybe ionides)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubwald, Nadelwald, Mischwald

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober

 

Hut:
3 cm - 5 cm breit; blauviolett, braunviolett, lila, purpurn, veilchenblau; gewölbt bis ausgebreitet mit stumpfem Buckel, Oberfläche matt, glatt, alt ausblassend, Rand bereift, ohne Velumreste

 

Hutunterseite:
Lamellen ausgebuchtet mit einem kleinen Zahn am Stiel angeheftet, weiß-cremefarben, dünn, gedrängt, mit Zwischenlamellen

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 6 cm, max. Stielbreite 0.7 cm; hutfarben, fein längsfaserig, Spitze weiß, Basis weißfilzig

 

Fleisch:
weißlich, dünnfleischig

 

 

Sporenpulver:
weiß, elliptisch, glatt, hyalin

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Kalkboden

 

Wissenswertes:
Teilweise wird der Veilchenblaue Schönkopf auch als essbar angegeben; der Speisewert ist jedoch ziemlich minderwertig. Er benötigt einen feuchten, kalkhaltigen Boden und kommt hauptsächlich in Auenwäldern und Schluchten vor.

 

 

Geruch:
mehlartig

 

Geschmack:
mild, mehlartig
  Doppelgänger:
Fleischrötlicher Schönkopf