Nadelstreu-Käsepilzchen
(Marasmius bulliardii)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
unbedeutend

 

Vorkommen:
Laubwald, Nadelwald, Mischwald, auf Pflanzenresten, auf Laubholzreste

in folgenden Monaten:
Juni, Juli, August, September, Oktober

 

Hut:
0.2 cm - 1 cm breit; weißlich, cremefarben, blass lederfarben; fallschirmartig, radial gefurcht, Oberfläche glatt, genabelt, der Nabel ist dabei dunkel bräunlich, Rand wellig

 

Hutunterseite:
Lamellen vom Stiel durch ein kragenartiges Kollar getrennt, blass, entfernt stehend, breit

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 5 cm, max. Stielbreite 0.1 cm; rosshaarartig, braunschwarz, Spitze blass, hohl, steif, glatt

 

Fleisch:
weißlich im Hut, bräunlich im Stiel, dünn

 

 

Sporenpulver:
weiß, elliptisch-mandelförmig, glatt, hyalin

 

typ. Begleitpflanze:
Sauerklee

 

 

bevorzugter Boden:
Nadelstreu

 

Wissenswertes:
Das Käsepilzchen ist ein sehr kleiner Pilz und daher zum Verzehr nicht geeignet. Kommt auf Fichtennadeln sowie Blättern vor.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Ast-Zwergschwindling, Halsbandschwindling, Rosshaar-Blasssporrübling, Nadel-Stinkschwindling