Gelbstieliger Dachpilz
(Pluteus romellii)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubholz, an / auf Baumstümpfen, auf Laubholzreste

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
2 cm - 6 cm breit; dunkelbraun, hellbraun; jung halbkugelig und gebuckelt, später flach ausgebreitet mit einer vertieften Hutmitte, Oberfläche matt, etwas aderig gerunzelt, im Alter ausblassend, Rand schwach gerieft

 

Hutunterseite:
Lamellen frei, gedrängt, untermischt, jung sehr gelb, dann rosa, im Alter schmutzig rosa

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 7 cm, max. Stielbreite 0.4 cm; zitronen- bis blass goldgelb, längsfaserig gestreift, Basis schwach verdickt

 

Fleisch:
im Hut weiß, im Stiel zitronengelb, dünn

 

 

Sporenpulver:
rosa, rund bis breitelliptisch, glatt

 

typ. Begleitpflanze:
Pfennig-Gilbweiderich

 

 

bevorzugter Boden:
morschiges Holz

 

Wissenswertes:
Der Gelbstielige Dachpilz wird häufig mit dem Goldbraunen Dachpilz verwechselt. Als Speisepilz ist er nicht geeignet.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Löwengelber Dachpilz, Runzeliger Dachpilz