Rosastieliger Dachpilz
(Pluteus roseipes)

Leider noch keine Bilder vorhanden!

Details / Steckbrief:

Art:
Lamellenpilze

 

 

Wertigkeit:
essbar

 

Vorkommen:
Nadelholz, an / auf Baumstümpfen

in folgenden Monaten:
Juli, August, September, Oktober

 

Hut:
4 cm - 8 cm breit; graubraun, dunkelbraun, rußbraun; jung glockig, alt ausgebreitet, stumpf gebuckelt, Oberfläche feinsamtig, weißlich bereift, etwas radialrunzelig, Rand scharf und teilweise eingerissen

 

Hutunterseite:
Lamellen frei, gedrängt stehend, untermischt, erst blass rosa, dann lachsrosa bis schmutzig rosa

 

 

Stiel:
max. Stielgröße 11 cm, max. Stielbreite 1.5 cm; zylindrisch, zur Basis etwas verdickt, jung voll, alt hohl, jung weißlich bis leicht rosa, im Alter schmutzig rosa, deutlich längsfaserig, Basis weißfilzig

 

Fleisch:
weißlich, im Stiel schwach rosa, relativ fest

 

 

Sporenpulver:
rotbraun, rundlich bis breitelliptisch, glatt

 

typ. Begleitpflanze:
Huflattich

 

 

bevorzugter Boden:
Holzabfall

 

Wissenswertes:
Der Rosastielige Dachpilz kann man essen; geschmacklich ist er jedoch ziemlich minderwertig; einige Autoren sehen ihn daher auch als ungenießbar bzw. kein Speisepilz an.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
mild
  Doppelgänger:
Rehbrauner Dachpilz, Grünlichgrauer Dachpilz