Gemeiner Schmutzbecherling
(Bulgaria inquinans)

Gemeiner Schmutzbecherling1
Frontalansicht auf Schmutzbecherlinge. Man erkennt die relativ kleinen, braun-schwarzen Fruchtkörper. Die Form erscheint leicht kreiselförmig.
Gemeiner Schmutzbecherling2
Frontalansicht auf einen Ast mit Schmutzbecherlingen. Die Oberflächen der Fruchtkörper sind etwas glänzend.
Gemeiner Schmutzbecherling3
Nahaufnahme eines jungen Exemplares. Anfänglich ist die Fruchtkörper-Form noch kugelig.
Gemeiner Schmutzbecherling4
Ansicht leicht von der Seite. Zu erkennen ist auch die Unterseite des Fruchtkörpers.

Details / Steckbrief:

Art:
Schlauchpilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubholz

in folgenden Monaten:
Januar, Februar, März, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

 

Hut:
1 cm - 4 cm breit; schwarzbraun bis schwarz; anfangs rundlich-kugelig, danach flach kreiselförmig bis tellerförmig, Basis z. T. stielartig zusammengezogen, glänzend, trocken matt, Rand etwas hervorstehend

 

Hutunterseite:
die Hutunterseite bzw. die Innenseite des Fruchtkörpers erinnert an Röhren-/Schwammpilze, schmutzig dunkelbraun, relativ große und sichtbare Poren

 

 

Stiel:
kein Stiel vorhanden

 

Fleisch:
gallertig, zäh

 

 

Sporenpulver:
schwarz

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Reife Fruchtkörper färben die Finger bei Berührung schwarz. Das Vorkommen des Pilzes wird in der Fachliteratur von September bis März beschrieben. Bei günstiger Witterung kann der Pilz aber auch schon deutlich vor September auftreten.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Gemeiner Buchenkreisling, Becherförmiger Drüsling