Tubifera ferruginosa
(Tubifera ferruginosa)

Tubifera ferruginosa1
Ansicht von der Seite. Dieses Exemplar ist orange und halbkugelig.
Tubifera ferruginosa2
Ansicht auf 3 Exemplare. Auf diesem Bild lassen sich die zylindrischen Fruktifikationen erkennen.
Tubifera ferruginosa3
Nahansicht. Wieder kann man die Fruktifikationen gut erkennen. Diese können bis 5 mm lang werden.
Tubifera ferruginosa4
Ansicht von leicht schräg oben auf mehrere junge Exemplare. Das junge Altersstadium lässt sich an der weißen Farbe gut erkennen.

Details / Steckbrief:

Art:
Sonstige Pilze

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Nadelholz, an / auf Baumstümpfen

in folgenden Monaten:
März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November

 

Hut:
1 cm - 10 cm breit; zuerst weiß, später orangerot, scharlachrot oder tiefrosa, alt dunkelbraun; Fruktifikationen sind zylindrisch, rundlich oder leicht seitlich abgeflacht, bis 5 mm hoch, 0,2 - 0,4 mm Durchmesser, flach ausgebreitet bis halbkugelig geformt, aus der Oberfläche treten einzelne, abgerundete Glieder hervor, Die häutige Unterlage ist weißlich bis blass bräunlich gefärbt, wird aber durch die Sporen dunkler gefärbt, die Unterlage ist schwammig bis gewölbt, die Hülle bleibt lange erhalten

 

Hutunterseite:
keine, siehe Fruchtkörperbeschreibung

 

 

Stiel:
kein Stiel vorhanden

 

Fleisch:
siehe Fruchtkörperbeschreibung

 

 

Sporenpulver:
braun, rotbraun, feinmaschiges, am Keimporus unterbrochenes Netz

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Tubifera ferruginosa ist ein Schleimpilz. Schleimpilze durchlaufen im Laufe ihres Lebens mehrere, morphologisch extrem verschiedene Stadien. Ihr jeweiliges Erscheinungsbild ist untrennbar mit ihrem Lebenszyklus verbunden. Das Erscheinungsbild kann dabei äußerst unterschiedlich sein, was insbesondere die Farbe betrifft. Diese Art der Schleimpilze ist relativ verbreitet.

 

 

Geruch:
unbedeutend

 

Geschmack:
unbedeutend
  Doppelgänger:
Zerfließende Gallertträne, Blutmilchpilz, Rotbraune Kohlenbeere