Rotrandiger Baumschwamm
(Fomitopsis pinicola)

Rotrandiger Baumschwamm1
Rotrandiger Baumschwamm an einem toten Stück Holz. Hierbei handelt es sich um ein weitgehend ausgewachsenes Exemplar.
Rotrandiger Baumschwamm2
Rotrandiger Baumschwamm im Jungzustand.
Rotrandiger Baumschwamm3
Rotrandiger Baumschwann von unten. Zu erkennen sind die weißen Röhren/Poren inkl. Insektenbefall.
Rotrandiger Baumschwamm4
Rotrandiger Baumschwamm im Anfangszustand.

Details / Steckbrief:

Art:
Porlinge

 

 

Wertigkeit:
ungenießbar

 

Vorkommen:
Laubholz, Nadelholz, an / auf Baumstümpfen

in folgenden Monaten:
Januar, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

 

Hut:
8 cm - 40 cm breit; Rand zur Wachstumszeit weißlich, zur Mitte hin hellgelb-orangegelb, orangenrot, fuchsrot und die älteren Teile sind grau-schwärzlich; anfangs knollenförmig hervorbrechend, dann halbkreis bis hutförmig, breit am Substrat angewachsen, 8-40 cm breit, 4-10 cm dick, 8-20 cm vom Substrat abstehend, Oberfläche ist buckelig-höckerig mit konzentrisch angeordneten Zonen, Kruste glänzend, harzig, schmilzt in einer keinen Flamme

 

Hutunterseite:
Röhren/Poren blassgelblich, Poren 3-4 pro mm, rundlich, gelbweißlich, später blassbräunlich, Hutrand während der Hauptwachszeit häufig mit wässrigen Tropfen

 

 

Stiel:
kein Stiel vorhanden

 

Fleisch:
zäh-holzig, jung weißlich gelb, alt gelb bis hellbräunlich

 

 

Sporenpulver:
keine Angabe

 

typ. Begleitpflanze:
keine Angabe

 

 

bevorzugter Boden:
Holz

 

Wissenswertes:
Fruchtkörper, die während ihres Wachstums zur Seite gedreht werden, bilden eine neue, senkrecht ausgerichtete Porenschicht (aus Geotropismus)

 

 

Geruch:
stark säuerlich

 

Geschmack:
bitter
  Doppelgänger:
Flacher Lackporling, Zunderschwamm, Gemeiner Wurzelschwamm