Rehbrauner Dachpilz

Menu
Rehbrauner Dachpilz1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: essbar
Hut/Fruchtkörper: 4 cm - 15 cm breit; hellbraun bis dunkel rotbraun, in der Mitte oft dunkler (fast schwarz) ; anfangs kegelig glockig und oft runzelig, dann gewölbt bis ausgebreitet, meist gebuckelt, Oberfläche glatt, eingewachsen radialfasrig, matt bis seidig glänzend, Rand nicht gerieft
Hutunterseite: abgerundet, frei, gedrängt, breit, bauchig, mit Zwischenlamellen, jung weißlich, später rosa-lachsrötlich
Stiel: max. Stielgröße 12 cm, max. Stielbreite 2 cm; zerbrechlich, faserig, weißlich mit dunklen Längsfasern
Fleisch: dünn, weich, weiß
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: fleischrosa, breitelliptisch, glatt, ohne Keimporus
typ. Begleitpflanze: Dornfarn
Geruch: rettichartig
Geschmack: mild, später bitterlich
bevorz. Boden: Holz
Vorkommen: Laubholz , Nadelholz , an / auf Baumstümpfen , auf Laubholzreste
Wachstum: Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November

Bilder


Rehbrauner Dachpilz1
Rehbrauner Dachpilz2
Rehbrauner Dachpilz3
Rehbrauner Dachpilz4

Doppelgänger


Breitblättriger Rübling (schwach giftig)

Grünlichgrauer Dachpilz (giftig)

Runzeliger Dachpilz (ungenießbar)

Schwarzschneidiger Dachpilz (essbar)

Rosastieliger Dachpilz (essbar)

Schwarzflockiger Dachpilz (ungenießbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige