Breitblättriger Rübling

Menu
Breitblättriger Rübling1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: schwach giftig
Hut/Fruchtkörper: 5 cm - 15 cm breit; graubraun, hell olivbräunlich, auch schmutzig weißlich; anfangs halbkugelig bis glockig, später ausgebreitet, oft flach gebuckelt, Oberfläche glatt, eingewachsen radialfasrig, z. T. auch schuppig aufgerissen, bei Trockenheit vom Rand her oft strahlig aufgerissen
Hutunterseite: Lamellen sind ausgebuchtet angeheftet, entfernt stehend, blassweißlich, cremefarben bis ockerlich
Stiel: max. Stielgröße 15 cm, max. Stielbreite 2 cm; zylindrisch, zäh, jung voll, bald hohl, erst schmutzig weiß, später blassgrau, faserig gestreift, Basis mit langen, weißen Myzelsträngen
Fleisch: dünn, weiß
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: weiß
typ. Begleitpflanze: Heidelbeere
Geruch: muffig
Geschmack: mild
bevorz. Boden: Holz
Vorkommen: auf Laubholzreste , an / auf Baumstümpfen , Nadelholz , Laubholz
Wachstum: Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober

Bilder


Breitblättriger Rübling1
Breitblättriger Rübling2
Breitblättriger Rübling3
Breitblättriger Rübling4

Doppelgänger


Rehbrauner Dachpilz (essbar)

Grünlichgrauer Dachpilz (giftig)

Grubiger Wurzelrübling (essbar)

Schwarzfaseriger Ritterling (essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige