Ockerbrauner Trichterling

Menu
Ockerbrauner Trichterling1

Steckbrief

Kategorie/Art: Lamellenpilze
Wertigkeit: essbar
Hut/Fruchtkörper: 2 cm - 8 cm breit; lederfarben bis bräunlich ocker; schon früh trichterförmig, oft mit kleinem Buckel, Oberfläche kahl, Rand anfangs stark eingerollt, alt mehr oder weniger gerippt und wellig
Hutunterseite: Lamellen weit am Stiel herablaufend, gedrängt, ggf. einige gegabelt, weißlich, alt cremefarben
Stiel: max. Stielgröße 5 cm, max. Stielbreite 0.8 cm; schlank, abwärts oft leicht verdickt, zäh, voll bis ausgestopft, alt hohl, weißlich, Basis mit weißem Myzelfilz
Fleisch: zäh, weiß, zum Hutrand hin dünn
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: weiß, elliptisch-tropfenförmig, glatt, mit Tropfen
typ. Begleitpflanze: Schlüsselflechte
Geruch: süßlich
Geschmack: mild
bevorz. Boden: verrottetes Laub
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald
Wachstum: Juni , Juli , August , September , Oktober , November

Bilder


Ockerbrauner Trichterling1
Ockerbrauner Trichterling2
Ockerbrauner Trichterling3
Ockerbrauner Trichterling4

Doppelgänger


Falscher Pfifferling (schwach giftig)

Kerbrandiger Trichterling (essbar)

Fleischfalber Trichterling (giftig)

Mönchskopf (jung essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige