Fichtensteinpilz

Menu
Fichtensteinpilz1

Steckbrief

Kategorie/Art: Röhrenpilze
Wertigkeit: essbar
Hut/Fruchtkörper: 6 cm - 25 cm breit; haselnussbraun, hellbraun bis dunkelbraun; jung halbkugelig, später polsterförmig bis flach gewölbt, Oberfläche glatt, wildlederartig, feucht etwas schmierig, Rand glatt, lange nach unten gebogen und die Röhren etwas überragend
Hutunterseite: Röhren sind 1-4 cm lang, am Stiel ausgebuchtet, anfangs weißlich, später gelbgrünlich, Röhrenboden weißlich
Stiel: max. Stielgröße 20 cm, max. Stielbreite 6 cm; jung meist bauchig, später zylindrisch, bauchig oder keulig, im oberen Teil hellbräunlich mit hellerem Adernetz, zur Basis hin weißlich mit weniger deutlichem bis fehlendem Netz
Fleisch: fest, alt schwammig, weißlich, alt unter der Huthaut bräunlich
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: olivbraun
typ. Begleitpflanze: Bandflechte, Schönes Widertonmoos
Geruch: angenehm
Geschmack: nussartig
bevorz. Boden: keine Angabe
Vorkommen: Nadelwald , Mischwald , Laubwald
Wachstum: Juli , August , September , Oktober

Bilder


Fichtensteinpilz1
Fichtensteinpilz2
Fichtensteinpilz3
Fichtensteinpilz4

Doppelgänger


Maronen-Röhrling (essbar)

Gallenröhrling (ungenießbar)

Sommersteinpilz (essbar)

Schönfußröhrling (schwach giftig)

Silber-Röhrling (essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige