Ziegenlippe

Menu
Ziegenlippe1

Steckbrief

Kategorie/Art: Röhrenpilze
Wertigkeit: essbar
Hut/Fruchtkörper: 3 cm - 10 cm breit; gelboliv oder olivbraun; jung fast halbkugelig, später flach polsterförmig, fleischig, samtig, feinfilzig, trocken, kaum aufreißend, Haut nicht abziehbar, Rand kann die Poren überragen
Hutunterseite: Röhren bis 1,5 cm lang, am Stiel etwas ausgebuchtet, z. T. trichterförmig herablaufend, leicht vom Hut lösbar, leuchtend gelb, Poren weit, besonders zum Stiel hin groß und eckig, dottergelb, alt grüngelb bis bräunlich, auf Druck nicht oder nur schwach blauend.
Stiel: max. Stielgröße 10 cm, max. Stielbreite 2 cm; meist zylindrisch, z. T. verbogen, gelbbräunlich oder bräunlich bis rostbraun, feinkörnig flockig bis längspunktiert gefasert
Fleisch: jung fest, bald weich, weißlich, im Stiel gelblich, im Schnitt nur wenig blauend
Sporenpulver/mikr. Eigenschaften: olivbräunlich, spindelig, glatt
typ. Begleitpflanze: keine Angabe
Geruch: unbedeutend
Geschmack: mild
bevorz. Boden: keine Angabe
Vorkommen: Laubwald , Nadelwald , Mischwald
Wachstum: Juni , Juli , August , September , Oktober

Bilder


Ziegenlippe1
Ziegenlippe2
Ziegenlippe3
Ziegenlippe4

Doppelgänger


Maronen-Röhrling (essbar)

Falscher Rotfuß-Röhrling (essbar)

Goldblatt (essbar)

Rotfuß-Röhrling (essbar)

Pfefferröhrling (essbar)

Schwarzblauender Röhrling (essbar)

Parasitischer Röhrling (essbar)

Nadelholz-Röhrling (essbar)




Alle Angaben ohne Gewähr oder Rechtsanspruch

Anzeige